............

  • Terminvereinbarung:
    info@stefan-job.com

 

 

Betriebliche Gesundheitsförderung

Viele Unternehmen haben für sich erkannt, dass die betriebliche Gesundheitsförderung zu einer Produktivitätssteigerung führt, da wir alle einen großen Teil unserer Lebenszeit an unserem Arbeitsplatz verbringen. Was liegt also näher, als unser Arbeitsumfeld gesundheitsförderlich zu gestallten.

Meine Physiotherapie- & Gesundheitspraxis trägt dazu bei, die Arbeitsumgebung mit entsprechenden effektiven Maßnahmen gesünder zu gestallten.

Meine Leistungen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung sind:

  • präventive Massagen am Arbeitsplatz
  • physiotherapeutische und ergonomische Analyse, sowie Planung und Einrichtung von Büro- und Produktionsarbeitsplätzen
  • präventive Verhaltens- und Gesundheitsschulung am Arbeitsplatz und im Alltag
  • Gesundheitskurse zu den Themen: Ernährung, Bewegung, Stress, Ergonomie und Resilienz
  • spezielle physiotherapeutische Beratung im Unternehmen
  • Beratung zur Einrichtung von Kreativ-, Bewegungs- und Entspannungsräumlichkeiten

Um die Gesundheitsförderung erfolgreich zu implementieren und nachhaltig wirken zu lassen braucht es keine einmalige Riesenaktion, sondern kontinuierliche Arbeit. Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung werden seit einigen Jahren von Politik, Krankenkassen und Unternehmen großgeschrieben, weil sich betriebliche Gesundheitsförderung für Unternehmen auszahlt. So können mit geeigneten Maßnahmen krankheitsbedingte Fehlzeiten aller Beschäftigten deutlich reduziert werden.

Weitere Themenschwerpunkte

  • Maßnahmen zur bewussten Ernährung
  • Maßnahmen zur sportlichen Aktivität
  • Persönliche Ressourcen stärken
  • Verhältnisbezogene Prävention

Steuerliche Vorteile

Die Bundesregierung unterstützt seit Jahren die betriebliche Gesundheitsförderung durch Steuervorteile für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen, die sich für mehr Gesundheit engagieren. Durch eine Ergänzung in § 3/34 EStG sind zusätzliche Aufwendungen des Arbeitgebers zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes der Mitarbeiter und der betrieblichen Gesundheitsförderung steuer- und sozialabgabenfrei, soweit sie den Betrag von 500 Euro pro Mitarbeiter und Kalenderjahr nicht übersteigen.

Konkret heißt das: Der Arbeitgeber hat die Möglichkeit, zusätzlich zum Arbeitsentgelt seinen Mitarbeitern weitere Leistungen anzubieten. Der Arbeitnehmer muss für diese Arbeitgeberleistung bis zu einer Summe von höchstens 500 Euro pro Jahr keine Einkommenssteuer zahlen, da diese Entgeltbestandteile steuerfrei gestellt werden. Die Steuerbefreiung gilt sowohl für Sachleistungen als auch für Barzahlungen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Maßnahmen im Unternehmen oder außerhalb stattfinden.

Dies ist insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen interessant, die nicht im gleichen Maße wie große Unternehmen eigene Gesundheitsförderungsmaßnahmen anbieten können.

Vorteile für beide Seiten

Die Vorteile und Effekte betrieblicher Gesundheitsförderung sind mittlerweile statistisch nachgewiesen. Die häufigsten Ursachen von gesundheitlichen Problemen in der heutigen Zeit sind Erkrankungen des aktiven und passiven Bewegungsapparates, hohe psychische Belastung und eine suboptimale Körperhaltung durch ergonomisch schlecht angepasste Mitarbeiterarbeitsplätze.

Sowohl für Arbeitgeber, als auch für deren Beschäftigte ergeben sich durch eine erfolgreiche Implementierung von betrieblicher Gesundheitsförderung zahlreiche Vorteile:

  • Steigerung und langfristiger Erhalt der Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiter
  • Erhöhung der Leistungsbereitschaft
  • Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen (erhöhte Mitarbeiterbindung, Senkung der Fluktuation)
  • Kostensenkung durch weniger krankheitsbedingte Personalausfälle und damit verbundene Produktionseinschränkungen
  • Steigerung der Produktivität und Qualität
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Reduzierung der Arztbesuche